Charisma für alle – durch kleine Bewegungen

Jeder Mensch kann reden, hat Ausstrahlung und verfügt über Souveränität und Gelassenheit. Das erleben wir im privaten und vertrauten Umfeld. Dort sind die allermeisten Menschen in ihrer Mitte und agieren authentisch. Es braucht also nur bewusst gemacht und freigelegt zu werden, um es auch im öffentlichen Raum zur Verfügung zu haben. Das will ich in einem Vortrag unter die Lupe nehmen.

Knapp 100 Hörerinnen und Hörer sind im Saal. Ich spreche zu Charisma, Ausstrahlung und Außenwirkung. Zu Beginn des Vortrages stehen alle auf, begrüßen die umliegenden Personen, stellen sich vor und sprechen über die Wünsche und Erwartungen an den Vortrag. Dabei bitte ich sie wahrzunehmen, welche Ausstrahlung, welche Sammlung und wie viel Charisma von den Personen ausgehen, und sich diese Wahrnehmungen zu merken. Denn zum Schluss soll dieselbe Übung noch einmal gemacht und verglichen werden.

Atem

Wir machen Übungen, beschäftigen uns mit unserer inneren Einstellung. Gegen Ende des Vortrags geht’s um die Ausstrahlung und die Atmung. Wir nehmen wahr, wie sich die seitlichen unteren Rippen beim Ein- und Ausatmen bewegen, indem wir die Hände anlegen. Und wir schauen, was das Brustbein, genauer gesagt, das obere Ende des Brustbeins, jeweils macht. Erwartungsgemäß gehen die Rippen nach außen und hebt sich das Brustbein bei der Einatmung und bewegen sich die Rippen nach innen und senkt sich das Brustbein bei der Ausatmung. Ich fordere den Saal auf, mit einem Finger auf dem oberen Ende des Brustbeins dessen Auf und Ab zu erspüren und bewusst nachzuvollziehen. Einige Atemzüge lang beobachten wir. Und nun sollen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer diesen Punkt von innen her spüren, indem sie die Hand vom Brustbein entfernen. Während sie der Bewegung des Brustbeins innerlich nachspüren, dürfen sie nun wahrnehmen, was von den andern Menschen ausgelegt, wie ihre Ausstrahlung, ihre Konzentration, Ihre Sammlung und ihr Charisma ist.

Kleine Bewegung – große Wirkung

Der Unterschied ist frappant. Im Vergleich zum Beginn des Vortrags vor 60 Minuten sind alle präsenter, wacher und kraftvoller in ihrer Ausstrahlung. Und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer berichten, nicht nur die Veränderung bei den anderen deutlich zu erleben, sondern auch bei sich selber mehr Ordnung, Ruhe und Kraft zu spüren. Sie ruhen mehr in sich, fühlen sich souveräner und gelassener. Sie sind erstaunt über die große Wirkung der ganz kleinen Bewegung (ihres Brustbeins).

Dieser Beitrag wurde in Blog veröffentlicht und getaggt , , , , , . Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*
*

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>